11.7.2016. In Sumvitg hat sich am Montagmorgen ein tragischer Arbeitsunfall ereignet. Ein landwirtschaftlicher Traktor überschlug sich. Der Landwirt wurde schwer verletzt. Der 51-jährige Landwirt fuhr kurz vor 8 Uhr morgens zusammen mit einem 23-jährigen Praktikanten auf eine Wiese beim Bahnhof Sumvitg, um Gülle auszubringen. Er verliess den Feldweg und fuhr talwärts über das abfallende Wiesland. Als das Fahrzeug ins Rutschen geriet, rettete sich der Praktikant mit einem Sprung in die Wiese. Er blieb unverletzt. Nach rund fünfzig Metern prallte das Fahrzeug in einen Felsen, worauf es sich überschlug. Auf dem Dach liegend kam es direkt neben dem Bahngleis der Rhätischen Bahn RhB zum Stillstand. Der unter dem Güllenfass eingeklemmte und schwer verletzte Landwirt wurde vom Praktikanten befreit. Die Rega überführte ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Für die Bergung des landwirtschaftlichen Traktors wurde die Strassenrettung des Stützpunktes Sursassiala aufgeboten. In der Surselva kam es zu Verspätungen der Züge. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden klären, wie es zum Unfall gekommen ist.

Bericht und Fotos: Kapo